[DHd-blog] Online Workshop on „Replication and Computational Literary Studies“

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

In den Digital Humanities und insbesondere den Computational Literary Studies wird zunehmend die Rolle der Reproduzierbarkeit von Forschungsergebnissen in quantitativ-empirischen Forschungsansätzen diskutiert.  Damit gewinnt zum einen die systematische Evaluation quantitativer Textanalyseverfahren an Bedeutung, zum anderen wird immer stärker daran gearbeitet, Forschungsprozesse und die Entstehung von Ergebnissen durch die Veröffentlichung von Code und Daten transparenter zu machen.

Der Frage nach der Reproduzierbarkeit von Forschungergebnissen in den Computational Literary Studies widmet sich darum nun ein gemeinsamer Workshop der Huyghens ING,  der Cornell University, des Infrastrukturprojektes DARIAH-DE und des DFG Schwerpunktprogramms Computational Literary Studies unter dem Titel “Replication and Computational Literary Studies”

Dieser virtuelle Workshop wird am  23. Februar 2021

von 15:00 – 19:00 stattfinden. Die Beiträge sind auf englisch.

BeiträgeA typology of replication studies” by Christof Schöch, University of Trier, GermanyReplication to the Rescue: Funding Strategies by Karina van Dalen-Oskam, Huyghens ING and University of Amsterdam, The NetherlandsReplication of quantitative and qualitative research – a case study by Fotis Jannidis, University of Würzburg, GermanyReliable methods for text analysis by Maria Antoniak and David Mimno, Cornell University, USAAnmeldung

Interessierte Hörer*innen sind herzlich eingeladen. Anmeldungen sind unter folgendem Link möglich.