[DHd-blog] Virtueller CLS-Workshop zum Thema „Annotationen“

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Das DFG-Schwerpunktproramm Computational Literary Studies veranstaltet einen virtuellen Workshop mit dem Thema „Annotationen“, der in zwei Sitzungen am

– Freitag, dem 19.06.2020, 14-16 Uhr und

– Donnerstag, dem 25.06.2020, 10-12 Uhr

via Zoom stattfinden wird.

Beteiligt an der Organisation und inhaltlichen Gestaltung sind Kerstin Jung (Uni Stuttgart), Jonas Kuhn (Uni Stuttgart), Patrick Helling (Uni Köln) , Nils Reiter (Uni Köln/Uni Stuttgart), Steffen Pielström (Uni Würzburg) und Evelyn Gius (TU Darmstadt). 

Die Veranstaltung soll sowohl eine grundlegende Einführung in die Problematik der Annotation literarischer Texte in den Digital Humanities als auch eine Plattform für die Diskussion über diese Problematik bieten. Hierbei stehen zunächst vor allem Konzepte im Vordergrund, nicht die Vermittlung eines bestimmten Annotationstools. Der Workshop beginnt mit Live-Vorträgen und anschließender Diskussion. Danach werden die Teilnehmer*innen selbst an einer Annotationsaufgabe arbeiten, und anschließend ihre Ergebnisse in Diskussionsgruppen vergleichen.

Im Rahmen des Workshops werden wir natürlich alle Materialien auch zum Download zur Verfügung stellen, so dass es möglich ist auch nur an einer der beiden Sitzungen teilzunehmen. Desweiteren stellen wir bei großem Interesse an einer Vertiefung bestimmter Themen auch gerne einen Folgeworkshop in Aussicht.

Der Workshop steht auch Forschenden außerhalb des SPP zur Teilnahme offen. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir aus organisatorisch-technischen Gründen die Zahl der Teilnehmer*innen begrenzen müssen. Wenn nötig, wird die Platzvergabe nach der Reihenfolge der Anmeldungen erfolgen.

Anmeldungen für den Workshop werden per Email unter

pielstroem@biozentrum.uni-wuerzburg.de

entgegen genommen.