[DHd-blog] Digital Humanities grossflächig in die Hochschullehre einbringen: Zwei Stellenausschreibungen zur Erforschung und Erprobung von Lehrkonzepten zum selbstgesteuerten Erwerb digitaler Kompetenzen in den Geisteswissenschaften

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Sie wollen die Zukunft digitaler Hochschullehre aktivbeforschen und mitgestalten? Sie möchten Ihr Forschungsprofil und Netzwerk erweiternund mit einigen der deutschland- und weltweit renommiertestenForschungseinrichtungen zusammenarbeiten? Sie möchten diese einzigartigeGelegenheit nutzen, um Ihre persönliche Zukunft zu befördern?

Ander Professur für Digital Humanities (Bild/Objekt) derFriedrich-Schiller-Universität Jena sind zum 01.04.2020 zwei Projektstellen fürWissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) zu besetzen. Es handelt sich umTeilzeitstellen im Umfang von jeweils 50% einer Vollzeitstelle (20h/Woche). DiePositionen sind zunächst bis zum 31. Dezember 2022 befristet. Der Arbeitsplatzist Jena, Deutschland.

1. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d):Projektkoordination und Evaluation zum Einsatz von Videotutorien fürStudierende in den Geisteswissenschaften (Reg. Nr. 21/2020)

Ihre Aufgaben umfassen:

dieFeinkonzeption des Gesamtprojektes sowie dessen operative Koordination,dieKonzeption und Koordination der Transferstelle sowie dieKonzeptionund Durchführung der Evaluation.

Unsere Anforderungen:

abgeschlosseneswissenschaftliches Hochschulstudium sowie ggf. Promotion mit Bezug zurHochschuldidaktik und sozialwissenschaftlichen Evaluation – beispielsweise inPsychologie, Bildungswissenschaften, Fachdidaktik.Erfahrungenim Bereich der Projektkonzeption und -koordination und/oder DigitaleGeisteswissenschaften sind erwünscht.

Link zur Stellenausschreibung:

https://www4.uni-jena.de/Universit%C3%A4t/Stellenmarkt/Wissenschaftliche+Mitarbeiter/Wiss_+Mitarbeiter_+Projektkoordination+und+Evaluation+zum+Einsatz+von+Videotutorien+f%C3%BCr+Studierende+in+den+Geisteswissenschaften+%28m_w_d%29+am+Institut+f%C3%BCr+Geschichte.html

2. Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d): DidaktischeGestaltung von Videotutorien für Studierende in den Geisteswissenschaften (Reg.Nr. 22/2020)

Ihre Aufgaben umfassen:

diedidaktische Gestaltung der Videotutorien,dieKonzeption, Koordination, didaktische Begleitung sowie Erstellung einesLeitfadens zur Erstellung von Videotutorien und dieDokumentation des Fachkonzepts.

Unsere Anforderungen:

abgeschlosseneswissenschaftliches Hochschulstudium mit Bezug zur Didaktik und/oderMediengestaltung – beispielsweise im Bereich Bildungstechnologie,Mediendidaktik bzw. Mediendesign, Medieninformatik mit Schwerpunkt Didaktik.Erfahrungim Bereich der Hochschullehre und -didaktik und Videogestaltung ist erwünscht.

Link zur Stellenausschreibung:

https://www4.uni-jena.de/Universit%C3%A4t/Stellenmarkt/Wissenschaftliche+Mitarbeiter/Wiss_+Mitarbeiter_+Didaktische+Gestaltung+von+Videotutorien+f%C3%BCr+Studierende+in+den+Geisteswissenschaften+%28m_w_d%29+am+Institut+f%C3%BCr+Geschichte.html

Background

Digitalitätskompetenz ist für eine beruflichePerspektive von Geisteswissenschaftlern zunehmend wichtig. Bisher wirdinformatische Bildung in diesem Bereich fast ausschließlich im Rahmenspezifischer Studiengänge vermittelt. Demgegenüber fehlen Lehrangebote, dieDigitalitätskompetenz in die Breite geisteswissenschaftlicher Angeboteeinbringen. Das vom BMBF geförderte Projekt Digital4Humanities zielt darauf ab,ein auf Videotutorien basierendes Fachkonzept zur zielgerichteten Vermittlungvon digitalen Kompetenzen zur Bearbeitung von Forschungsaufgaben innicht-digitalen Kursangeboten in den Geisteswissenschaften zu entwickeln, zuerproben und zu evaluieren. Als didaktische Besonderheit zielt das Vorhaben aufdie Integration der Angebote in bestehende Module, die Ausführung alsSelbstlernangebot und die Vermittlung von informatischen Kompetenzen in dieBreite geisteswissenschaftlicher Angebote ab.

Das Vorhaben wird von einer breiten Allianz vonUniversitäten und Fachverbänden getragen, dazu gehören beispielsweise derDachverband für Digital Humanities im deutschsprachigen Raum sowie renommierteUniversitäten wie LMU, Harvard oder die TU Dresden. Gemeinsam soll im Vorhabenunter Leitung der FSU Jena ein digitales Fachkonzept entstehen, um digitaleKompetenzen mittels Videotutorien in den Geisteswissenschaften zu vermitteln.Beispielhaft wird dies für die Fächer Kunstgeschichte und Germanistik erfolgen.Es sollen praktisch nutzbare, frei verfügbare Videotutorien entstehen.

In einem interdisziplinären Team, bestehend ausMediengestaltern, Didaktikern sowie inhaltlichen Fachexperten verantworten Sieinsbesondere die Feinkonzeption des Gesamtprojektes sowie dessen operativeKoordination, die Konzeption und Koordination einer Transferstelle zurUnterstützung von Lehrenden bei der Anwendung der Videotutorien sowie dieKonzeption und Durchführung der Evaluation. Dafür arbeiten Sie eng mitGestaltern und Inhaltsexperten zusammen.

Wir bieten:

ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum in einem interdisziplinären Team: Sie arbeiten mit einigen der deutschland- und weltweit renommiertesten Forschungseinrichtungen zusammen an der Zukunft digitaler Hochschullehre. attraktive Nebenleistungen z.B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL)eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen ArbeitszeitenVergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13Einewissenschaftliche Weiterqualifikation ist ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungenmit vollständigen Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Registrier-Nummerbis zum 07.02.2020 zu richten an:

J. Prof. Dr. Sander Münster

Friedrich-Schiller-UniversitätJena

Philosophische Fakultät

Institut für Geschichte

Professur für Digital Humanities(Bild/Objekt)

Carl-Zeiss-Platz 16

07743 Jena

E-Mail: visual-digital-humanities@uni-jena.de

Schwerbehinderte Menschen werdenbei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugtberücksichtigt.