[DHd-blog] Das Cosmotool – Ein DH-Einstiegswerkzeug zum Entdecken und Visualisieren biographischer Momente

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Geburt, Lehre, Reise, Heirat, Wirkungsstätte, Tod: Diese Lebensstationen klingen doch nach einem typischen Vortragsabschnitt über eine historische Person, richtig? Falls dir in nächster Zeit ein solcher Vortrag bevorsteht und du deiner „klassischen“, geisteswissenschaftlichen Präsentation ein bisschen DH-Glanz verleihen möchtest, dann probiere doch das DARIAH-DE Cosmotool einmal aus! Für deinen Einstieg in die Digital Humanities ist dieses Tool genau das richtige, da erste Erfolge nicht lange auf sich warten lassen. 

Das Cosmotool ist ein digitales Werkzeug, das biographische Angaben zu einzelnen Personen aus öffentlich zugänglichen Quellen erschließt, zusammenfasst und visualisiert. Damit ist es ein innovatives Werkzeug, das Natural Language Processing einsetzt. Als Quellen nutzt es insbesondere Wikidata und Wikipedia. Die Nutzung dieser Quellen siehst du kritisch im wissenschaftlichen Kontext? Das ist auch richtig. In der wissenschaftlichen Praxis musst du deine Quellen immer kritisch prüfen. Wenn du dabei Fehler findest, solltest du nicht zögern, sondern zur Verbesserung beitragen und so die Qualität der Daten mitgestalten. Damit befindest du dich übrigens in guter Gesellschaft: Immer mehr Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftler tragen aktiv zur Wikipedia sowie jene aus den Digital Humanities ganz besonders zu Wikidata bei.

Um Personen über das Cosmotool zu finden, stehen zwei Suchfunktionen zur Verfügung: Die Personensuche und die Wortlistensuche.

Personensuche

Das Tool stellt dir mit nur wenigen Klicks die Lebensstationen diverser historischer Personen auf einer Art Zeitstrahl dar und visualisiert gleichzeitig deren Bewegungsprofil auf einer Landkarte.

Was du dafür genau tun musst:

Gehe auf die Website des Cosmotools und suche nach der gewünschten Person.Wähle die Person aus der Liste aus. Fertig. Das Ergebnis kannst du nun in deine Präsentation einbinden. Was, das wars schon?

Screenshot Cosmotool

Natürlich ist diese Funktion nicht die einzige des Cosmotools. Dazu erfährst du später mehr. Zunächst noch ein paar Tricks, um das Ergebnis zu optimieren:

Die gesuchte Person wurde über die Personensuche nicht gefunden? Dann kannst du sie über die unten vorgestellte Wortlistensuche finden. Dort gibst du ebenso wie in der Personensuche den Namen und zur besseren Eingrenzung Beruf oder Geburtsjahr ein, um sie zu finden.

Möchtest du mehr Daten visualisiert bekommen? Für den Fall, dass dir das angezeigte Ergebnis nicht ausreicht, etwa weil nur Geburts- und Todestag angezeigt werden, kannst du eigens Recherchiertes ins Wikidata eintragen und so für mehr Daten sorgen.

Screenshot Wikidata

Wie gesagt, das Cosmotool kann noch mehr. Weiter geht’s also:

Wortlistensuche

Wenn du dich für weitere Personen aus dem selben Wirkungskreis interessierst, kannst du mittels der Wortlistensuche nach Personen einer Gruppe suchen. Beispiel: Suchst du nach spanischen Hofkünstlern, kannst du in das Feld Positivterme die Begriffe Hofkünstler+Spanien eingeben. Dadurch erhältst du eine Liste von Personen, auf die diese Eigenschaften zutreffen. Eingrenzen kannst du die Liste, indem du in das Feld der Negativterme ebenfalls Eingaben machst. Suchst du beispielsweise explizit nach Malern, aber nicht nach Architekten, Bildhauern und Druckgrafikern, kannst du diese Begriffe dort eintragen und somit bei der Suche ausschließen. Bitte bedenke, dass die Suche des Cosmotools nicht mit einer Suchmaschine wie Google verglichen werden und man seine Suche daher spezifizieren sollte.

Personengruppen

Eine weitere Funktion ist das Anlegen von Personengruppen. Da die Personengruppen für dich gespeichert werden, musst du dich zunächst anmelden. Entweder nutzt du dafür deinen DARIAH-Account (falls du noch keinen hast, kannst du dich hier registrieren) oder deinen Hochschul- bzw. Institutsaccount. 
Der große Vorteil beim Anlegen von Personengruppen ist vor allem die individuelle und dauerhafte Sammlung derjenigen Personendaten, für die du dich interessiert. Diese lassen sich so einfacher in Beziehung zueinander setzen.

Und nun: Viel Spaß beim Ausprobieren des Cosmotools! Mehr zum Hintergrund des Werkzeugsfindest du hier und hier.

Du interessierst dich für weitere Artikel zum Einstieg in die digitalen Geisteswissenschaften? An diesen Stellen findest du mehr:

Jan Rohden: Digitale Geisteswissenschaften/Digital Humanities: Hilfreiche Links zum Einstieg

Raisa Barthauer: DH-Angebote für den Einstieg: CodiMD und DARIAH-Wiki