[DHd-blog] Nominierungen für den „Rahtz Prize for TEI Ingenuity“ noch bis 30. April möglich

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Der Rahtz Prize for TEI Ingenuity wird von einer Jury der Text Encoding Initiative (TEI) an eine Person oder ein Team vergeben, die insbesondere durch nicht-kommerzielle bzw. offen verfügbare Projekte oder Initiativen einen wesentlichen Beitrag zur Mission des TEI-Konsortiums geleistet hat. Viele Mitglieder der TEI-Gemeinschaft befassen sich mit der Erforschung neuer Wege zur Umsetzung und Erweiterung der TEI-Richtlinien. Es ist zu hoffen, dass dieser Preis nicht nur hervorragende, bereits geleistete Arbeit würdigt, sondern auch neue Projekte und neue Ansätze fördert.

Das TEI-Konsortium hat den Rahtz Prize for TEI Ingenuity in Erinnerung an Sebastian Rahtz (13. Februar 1955 – 15. März 2016) ins Leben gerufen. Die Auszeichnung soll Sebastians wichtige technische und philosophische Beiträge zum TEI würdigen und die TEI-Innovation durch die TEI-Gemeinschaft fördern.

Noch bis zum 30. April 2019 können Nominierungen von jedermann eingereicht werden. Auch Selbstnominierungen sind möglich.

Mehr Informationen zum Preis und zur Nominierung auf der Website des TEI-Konsortiums

Bisherige Preisträger*innen

2018: Stefan Dumont, Sascha Grabsch, Marcel Illetschko, Jonas Müller-Laackman, Sabine Seifert, und Peter Stadler für correspDesc, CMIF & correspSearch
Lobende Erwähnung von Wolfgang Meier und Magdalena Turska für den TEI Publisher

2017: Raffaele Viglianti für coreBuilder

Lobende Erwähnung von Roberto Rosselli Del Turco, Chiara Di Pietro, Chiara Martignano, Giulia Cacioli, Raffaele Masotti für Edition Visualization Technology (EVT)