[DHd-blog] Schöner Grüßen mit quoteSalute!

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Verfasser*innen: Stefan Dumont, Frederike Neuber, Lou Klappenbach

Von “MfG”, “LG”, “GLG” oder “VLG” zum etwas moderneren Netzjargon wie “ttyl”, “cu” oder gar “cul8ter” bis hin zum etwas herzlicheren SMS-Gruß “xoxo” – Nein, hier handelt es sich nicht um Abkürzungen für DH-Infrastrukturprojekte, sondern um Grußformeln wie sie in der täglichen digitalen Kommunikation innerhalb und außerhalb der Wissenschaft verwendet werden. Derlei Grußformeln sind oft ziemlich unpersönlich, hastig und langweilig, dabei waren Grußformeln der schriftlichen Kommunikation in der Vergangenheit nicht immer so, wie aus zahlreichen digitalen Briefeditionen hervorgeht. Wilhelm von Humboldt etwa verabschiedet sich am 5. März 1826 mit folgenden Worten bei August Wilhelm von Schlegel:

»Mein Brief ist aber von einer übermäßigen Länge geworden. Der Inhalt des Ihrigen hatte mich aber so angezogen, daß es mir unmöglich gewesen wäre, nicht auf jede einzelne Stelle desselben wieder einzugehen. Erhalten Sie mir Ihr wohlwollendes Andenken u. Ihre Freundschaft, und nehmen Sie die Versichrung meiner ausgezeichnetesten Hochachtung u. Ergebenheit an.«

Aber auch in der Kürze kann die Würze liegen und so belässt es Heinrich Graf von Lehndorff in seinem Brief vom 7. November 1873 an Joseph Maria von Radowitz bei einem einfachen:

»Wenig aber herzlich!«

Solche und andere Schätze bergen Editionen historischer Briefe. Aus wissenschaftlicher Perspektive sind Grußformeln außerdem wichtige Indikatoren für die Beziehung zwischen Briefschreiber*in- und Empfänger*in.  Freundschaft, Liebe, Distanz oder Hierarchie – derlei Verhältnisse werden oft implizit oder auch explizit mit Grußworten vermittelt.

Um die heutige digitale Kommunikation mit einem Hauch der längst vergangenen Briefkultur zu bereichern, gibt es nun quoteSalute mit inspirierenden Grußformeln für Ihre eigene Korrespondenz. quoteSalute aggregiert Grußformeln aus verschiedenen frei verfügbaren digitalen Briefeditionen und stellt diese über eine Webseite bereit, wo sie per Knopfdruck in die Zwischenablage und von dort aus in die E-Mail, die man gerade verfasst, kopiert werden können (ein Thunderbird-Add-On ist in Entwicklung).

Für quoteSalute wurden Grußformeln aus TEI-XML-kodieren Briefeditionen extrahiert, wobei die Verwendung des TEI-Elements <salute> in den Ursprungsdaten Voraussetzung ist. In einem weiteren Schritt wurden die Grußformeln manuell kuratiert und mit einem zusätzlichen Tagging aufbereitet. Letzteres sorgt dafür, dass nach sprechendem bzw. angesprochenem Geschlecht, formalem oder freundschaftlichem Gruß sowie Sprache gefiltert werden kann.

quotesalute Startseite: https://correspsearch.net/quotesalute/

Mit quoteSalute wird die editorische Arbeit an digitalen Briefeditionen über den wissenschaftlichen Diskurs hinaus spielerisch in den Alltagskontext des Emailing integrierbar. Darüber hinaus dürften sich bei einer breiteren Verwendung der Applikation auch die Editionen selbst einer größeren Bekanntheit, über die Grenzen der Geisteswissenschaften hinaus, erfreuen, denn jedes Zitat ist mit einem Link auf den Brief der jeweiligen Edition versehen.

Das Korpus von quoteSalute besteht bisher aus rund 750 Grußformeln aus folgenden digitalen Briefeditionen:

Aloys Hirt – Briefwechsel 1787–1837, ed. by Uta Motschmann. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://aloys-hirt.bbaw.deAugust Wilhelm Ifflands dramaturgisches und administratives Archiv. Digitale Edition hrsg. Von Klaus Gerlach. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://iffland.bbaw.deBriefe und Texte aus dem intellektuellen Berlin um 1800“. Hrsg. v. Anne Baillot. Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin. URL: www.berliner-intellektuelle.eu/Briefwechsel Daniel Sanders im Deutschen Textarchiv, hg. v. Sebastian Göttel. Berlin 2017-2018. URL: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders-briefeCarl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe, Digitale Edition. URL: http://www.weber-gesamtausgabe.deDigitale Edition der Briefe Erdmuthe Benignas von Reuß-Ebersdorf (1670-1732), hg. V. Prell, Martin u. Schmidt-Funke, Julia. Jena 2017 [Work in Progress]. URL: http://erdmuthe.thulb.uni-jena.deedition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL.http://edition-humboldt.deJean Paul Briefwechsel, Digitale Edition (basierend auf der III. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe, hg. v. Eduard Berend), Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin 2018 [Veröffentlichung demnächst].Lebenswelten, Erfahrungsräume und politische Horizonte der ostpreußischen           Adelsfamilie Lehndorff vom 18. bis in das 20.Jahrhundert, ed. by Gaby Huch. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://lebenswelten-lehndorff.bbaw.de/Marx-Engels-Gesamtausgabe digital, hg. von der Internationalen Marx-Engels-Stiftung. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://megadigital.bbaw.de/Wilhelm von Humboldt – Sprachwissenschaftliche Korrespondenz. Hg. von der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de

Digitale Briefeditionen, die noch nicht in quoteSalute vertreten sind, sind herzlich eingeladen eine entsprechende Datei mit Grußformeln bereitzustellen. Alle Informationen zum Mitmachen bei quoteSalute (Dokumentation, Templates und Beispieltransformationen) finden sich auf der Website sowie im GitHub-Repository des Projekts.

Entstanden ist quoteSalute durch ein studentisches Projekt von Lou Klappenbach, Marvin Kullick und Luisa Philipp, betreut von Stefan Dumont, Frederike Neuber und Oliver Pohl im Rahmen der DH-Arbeitsgruppe TELOTA und dem Projekt “correspSearch – Briefeditionen vernetzen” an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

»Ich will Sie aber nicht länger ermüden und bitte Sie, liebster Freund, nur noch die Versicherung anzunehmen, daß ich, auch entfernt, Sie und Ihre so schön fortschreitenden wissenschaftlichen Arbeiten mit dem lebhaftesten und freundschaftlichsten Antheile begleite.«

Wilhelm von Humboldt an Friedrich August Rosen, 16.02.1833
Wilhelm von Humboldt – Sprachwissenschaftliche Korrespondenz
https://wvh-briefe.bbaw.de/Brief?section=all&id=1015

powered by https://correspsearch.net/quotesalute/