[DHd-blog] Die Serviceinfrastruktur von DARIAH auf einen Blick – die DESIR Gap Analysis

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Welche Dienste und Werkzeuge stellt DARIAH der Digital Humanities Community zur Verfügung? Wo können Forschende Werkzeuge und Dienste finden? Diese ganz wesentliche Anforderung kann derzeit noch nicht ausreichend bedient werden, bis zum Launch des DARIAH Open Marketplace in naher Zukunft, der dann als zentrale Informationsplattform dienen wird.

Im Rahmen von DESIR (DARIAH ERIC Sustainability Refined) wurde die Frage der Werkzeuge- und Diensteübersicht aus einer anderen Perspektive betrachtet. Gibt es Lücken in der DARIAH-Servicelandschaft, sind mögliche Erweiterungen oder bestimmte Nutzungsanforderungen bisher unberücksichtigt geblieben, die im Rahmen von DESIR in Angriff genommen werden können?

Zu diesem Zweck und zur Erleichterung des Entscheidungsprozesses für spezifische (neue) Service-Demonstratoren und -Konzepte wurde eine Übersicht der DARIAH-Forschungsinfrastruktur durchgeführt und auf HAL als Open Access veröffentlicht: https://halshs.archives-ouvertes.fr/hal-01663594

Der Bericht wurde im Hinblick auf die vier DESIR-Technologiebereiche (entity-based search, scholarly content management, text analysis services und visualisation) erstellt. Einige Ergebnisse des Berichts:

Es gibt ein großes Repertoire von Diensten, Werkzeugen und anderen Ressourcen. In vielen Fällen ist es jedoch schwierig, diese eindeutig mit DARIAH in Verbindung zu bringen.Nicht immer ist erkennbar, ob der betreffende Dienst noch aktiv ist und nach wie vor gewartet und/oder weiterentwickelt wird. Allerdings muss der wissenschaftliche Charakter der DARIAH-Forschungsinfrastruktur und ihr noch andauernder und zeitaufwendiger Institutionalisierungsprozess in Rechnung gestellt werden. Das heißt, nicht alle Werkzeuge und Dienste sind für den produktiven Betrieb vorgesehen.Für den Bericht wurden insgesamt 82 Dienste ausgewählt, die derzeit aktiv einsetzbar sind.Die 82 Dienste wurden in 110 Kategorien wie virtuelle Forschungsumgebung, Visualisierung, Content, Repository, NLP-Werkzeug etc. klassifiziert. Dies ermöglichte schließlich eine Clusterbildung der Dienste gemäß den DESIR-Anforderungen.Eine große Anzahl von Diensten (27) stellt Inhalte oder Daten bereit; 15 Dienste bieten die Möglichkeit zur Datenanalyse oder Datenbanken; 12 Dienste können als Repository (Publikationen und Forschungsdaten) angesehen werden und 13 Dienste können als virtuelle Forschungsumgebung klassifiziert werden.Zweifelsohne ist DARIAH eine wissenschaftlich orientierte Infrastruktur: Eine große Mehrheit der 82 Dienste (nämlich 76%) verfolgen wissenschaftliche Zwecke. Die restlichen 24% entfallen auf Basisinfrastrukturen oder haben kommunikative Zwecke.Offensichtliche Lücken im infrastrukturellen Sinne konnten nicht identifiziert werden, aber auch hier ist der forschungsgetriebene Charakter von DARIAH zu berücksichtigen. Das bedeutet, es wird nicht im Rahmen eines kommerziellen Geschäftsmodells eine bestimmte Nachfrage bedient, sondern es kommt im Zweifelsfall zu ad-hoc-Entwicklungen in den Forschungszusammenhängen selber. Diese Entwicklungen können dann wiederum Eingang in die o.g. Werkzeuge- und Dienstesammlung finden.

Verteilung der DARIAH-Dienste auf Kategorien (aus der englischen Version)

Die Ergebnisse der Analyse werden auf die Diskussion um die konzeptionellen Modelle im DESIR Arbeitspaket 4 Einfluss nehmen. Als Ergebnis ist geplant, bis zum Projektende im Frühjahr 2019 drei Demonstratoren zu entwickeln.