[DHd-blog] Assistenzprofessur (W2, Tenure Track) für Digital Philology

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

via Anastasia Pupynina, TU Darmstadt

Die TU Darmstadt stärkt den Bereich Digital Humanities durch die Ausschreibung einer W2 Assistenzprofessur mit Tenure Track aus dem Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Damit wird das „Darmstädter Modell“ der Digital Humanities konsequent weiterverfolgt: Die Digitale Linguistik, die Digitale Literaturwissenschaft, die Computerphilologie und Mediävistik sowie die Korpus- und Computerlinguistik bilden die Digitale Philologie nach dem Darmstädter Modell, in dem die Methoden und Ansätze der Digital Humanities in die Fachgebiete integriert sind und nicht als neues Fach neben die geisteswissenschaftlichen Disziplinen treten.

Mit einem attraktiven konsekutiven Studienangebot im Bereich Germanistik (BA, MA, Lehramt) sowie dem BA Digital Philology und MA Linguistic and Literary Computing ziehen wir Studierende aus ganz Deutschland und dem Ausland an. Unsere Doktorandinnen und Doktoranden forschen und arbeiten in zahlreichen Projekten. Kontakte zu unserer Universitäts- und Landesbibliothek, zu den benachbarten Rhein-Main-Universitäten und weiteren Forschungseinrichtungen der Region wie z.B. der Mainzer Akademie und den Hochschulen Mainz und Darmstadt sowie zu zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen wie der Universität Konstanz, der SUB Göttingen, dem KIT, dem SFB 980, dem University College London sind selbstverständlich.

 

dariah2_TaDiRAH

Und wir reden nicht nur über Digitalität, sondern wir machen uns an Daten die Hände schmutzig! Wir digitalisieren, annotieren, edieren, rechnen und arbeiten im Labor. Lust bekommen mitzumachen? Wir freuen uns auf Ihre und Eure Bewerbung!

Hier der Text der Ausschreibung:

Im Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist am Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft eine

Assistenzprofessur(W2, Tenure Track) für Digital Philology – Neuere deutsche Literaturwissenschaft zu besetzen.

Das Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft hat einen etablierten Schwerpunkt im Bereich Digital Humanities in der spezifischen Ausprägung der Digital Philology. Wir suchen ausgewiesene Nachwuchswissenschaftler/innen mit Forschungsprofilen, die diese Ausrichtung des Instituts weiter stärken.

Das Forschungsgebiet der Assistenzprofessur soll in der computerbasierten, interdisziplinären Literaturforschung liegen. In der Lehre gehört zum Aufgabenbereich der Professur die Beteiligung an den germanistischen und DH-Studiengängen des Instituts. Darüber hinaus werden die Bereitschaft zur interdisziplinären Kooperation mit den anderen Fächern des Fachbereichs und über den Fachbereich hinaus (u.a. mit der Informatik und dem Center for Cognitive Science), zur Mitarbeit in der universitären Selbstverwaltung sowie Erfahrung in der Drittmitteleinwerbung erwartet. Insbesondere sind Impulse willkommen, welche die Reflexion des kulturellen Wandels durch die Digitalisierung, den Aufbau interdisziplinär relevanter Korpora und die Entwicklung von fächerübergreifenden Analysemethoden betreffen.

Vorausgesetzt werden neben einer herausragenden Promotion weitere fachlich einschlägige und im Fach sichtbare wissenschaftliche Leistungen sowie profunde Lehrerfahrung.

Die Professur wird aus Mitteln des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses finanziert.

Regelungen zur Höchstdauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion sowie die weiteren Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 64 Abs. 3 HHG in der jeweils geltenden Fassung. Die Assistenzprofessur ist ausgestaltet als Qualifikationsprofessur gemäß § 64 HHG. Für die Assistenzprofessur ist Tenure Track vorgesehen. Das Vorliegen entsprechender Leistungen in Forschung und Lehre wird im Rahmen des Tenure-Verfahrens überprüft.

Die Einstellung erfolgt zunächst in einem Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von sechs Jahren. Die Besoldung erfolgt nach der W-Besoldung (Besoldungsgruppe W2 Hessisches Besoldungsgesetz). Eine vergleichbare Anstellung im Angestelltenverhältnis ist möglich

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nr. 523 bis zum 15.01.2018 an den Dekan des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften, Technische Universität Darmstadt, Dolivostraße 15, 64293 Darmstadt, erbeten.

Kenn.-Nr. 523
Bewerbungsfrist: 15. Januar 2018

 

International applicants welcome:

The Department of History and Social Sciences (Institute for Linguistics and Literature) at the Technische Universität Darmstadt offers a vacant position as an

Assistant professorship (W2, Tenure Track)
for Digital Philology – Modern German Literature

The position is open beginning from the earliest date possible and is initially limited to six years. The candidate should support the Institute’s and the Department’s established research emphasis on Digital Humanities, specifically on Digital Philology. The candidates should have a research profile focused on computer-based, interdisciplinary literary studies.
The professorship will take responsibility for teaching in all degree programmes in German Studies and Digital Philology. Furthermore, interdisciplinary cooperation within the department and beyond (e.g. with Computer Science and the Centre for Cognitive Science) as well as the commitment to active participation in the faculty and university self-government, and experience in third-party funding acquisition are expected. We especially welcome impulses that include the reflection of cultural change through digitization, construction and development of interdisciplinary relevant corpora, and analytical methods. In addition to an excellent dissertation, further professionally relevant and notable achievements along with considerable experience in teaching are mandatory.
The professorship is financed by funds from the “Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses“.
Regulations on the maximum period of scientific activities after the acquisition of the PhD degree as well as all additional requirements for employment are subject to § 64 section 3 HHG in the respective current versions. The Assistant Professorship is designed as Qualification Professorship as per § 64 HHG. For the position the option for a tenured full professorship after a successful tenure procedure is given.
The position is initially limited to six years. Remuneration follows the German W-Besoldung at level W2 Hessisches Besoldungsgesetz.
The Technische Universität Darmstadt intends to increase the number of female employees and encourages female candidates to apply. In case of equal qualifications applicants with a degree of disability of at least 50 or equal will be given preference. Part-time employment is generally possible.
The Technische Universität Darmstadt is certified as a family-friendly university and offers a dual career program.
Qualified applicants are invited to submit a letter of application, indicating the code number, and accompanied by the usual documents, to the following address: Dean of the Department of History and Social Sciences, Technische Universität Darmstadt, Dolivostraße 15, 64293 Darmstadt, Germany.
Code. No. 523

Application deadline: January 15, 2018

Schlossgraben Herbst 2017

Darmstadt, Schlossgraben, Oktober 2017