[DHd-blog] Stelle im Bereich „Computerlinguistische Textanalyse“ zu besetzen (E13 TV-L)

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Am Institut für Informatik/Göttingen Centre for Digital Humanities (GCDH) an der Georg-August-Universität Göttingen und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters

im Bereich „Computerlinguistische Textanalyse“ mit 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 29,85 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 36 Monaten zu besetzen. Eine Aufstockung auf 100% (39,80 Stunden/Woche) ist möglich und setzt die Bereitschaft zum Aufbau eines Text- and Data-Mining Corpus der SUB voraus. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Stelle ist im Projekt „Data Narratives“ angesiedelt, das sich mit der automatischen Analyse wissenschaftlicher Publikationen im historischen Kontext befasst und gemeinsam vom Lehrstuhl für Digital Humanities (Prof. Dr. Caroline Sporleder) und der SUB (Prof. Dr. Wolfram Horstmann) betreut wird. Eine Promotion im Projektkontext ist ausdrücklich erwünscht.

Ihre Aufgaben
– Mitarbeit im Forschungsprojekt „Data Narratives“
– Entwicklung, Implementierung und Evaluation von computerlinguistischen Algorithmen zur Analyse natürlichsprachlicher Texte
– Präsentation der Forschungsergebnisse in Publikationen und bei Konferenzen

Ihr Profil
– sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem für den Arbeitsbereich relevanten Fach, z. B. Computerlinguistik, Linguistik oder Informatik
– fundierte Kenntnisse computerlinguistischer Algorithmen
– sehr gute Kenntnisse mindestens einer Programmiersprache (z. B. Java oder Python) und Erfahrung mit der Implementierung von Algorithmen
– sehr gute Englischkenntnisse
– Selbständigkeit, schnelle Auffassungsgabe und hohe Kommunikationsfähigkeit
– Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit

Wünschenswert:
– Erfahrung mit statistischen Modellen und maschinellen Lernverfahren
– Interesse an wissenschaftstheoretischen und wissenschaftshistorischen Fragestellungen

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen reichen Sie bitte bis zum 04.07.2017 über das Onlinebewerbungsportal: https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100221.nsf ein.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Caroline Sporleder (E-Mail csporled@cs.uni-goettingen.de) zur Verfügung.