[DHd-blog] 19. Berliner DH-Rundgang am 24. Juni 2016: digiS – Servicestelle Digitalisierung am Zuse-Institut Berlin (ZIB)

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

via Anja Müller (digiS):

Auf dem nächsten Berliner DH-Rundgang wirft die „digiS – Servicestelle Digitalisierung“ einen Blick auf fünf Jahre und fast 50 Projekte im Förderprogramm Digitalisierung. Vertreten sind auch zwei der diesjährigen Projektpartner: die Stiftung Berliner Mauer und das Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU Berlin.

Im Namen der Gastgeberinnen und Gastgeber und dem Interdisziplinären Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) laden wir Sie herzlich zum 19. Berliner DH-Rundgang ein:

Termin: Freitag, den 24. Juni, 10:00-12:00 Uhr.
Ort: digiS – Servicestelle Digitalisierung Berlin, Seminarraum am Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB), Takustr. 7, 14195 Berlin.
Anmeldung: per Online-Anmeldeformular oder per E-Mail.

(Treffpunkt: Seminarraum 2006 des ZIB, Eingang Rundbau, EG links)

Digitalisierung erleichtert den Zugang zum kulturellen Erbe, seinen Erhalt und seine Weiternutzung und leistet damit einen grundlegenden Beitrag zur Teilhabe an Kultur für breite Schichten der Bevölkerung. Die interessierte Öffentlichkeit, Künstler, (Kreativ-)Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung nicht nur in den Digital Humanities beginnen, das digitale Kulturerbe für sich zu entdecken und zu nutzen. Für den Erfolg dieser Unternehmung ist eine langfristig ausgerichtete technische, rechtliche und organisatorisch unterstützende Infrastruktur die Voraussetzung. Die Berliner Kulturverwaltung hat daher 2012 das Förderprogramm zur Digitalisierung von Objekten des kulturellen Erbes ins Leben gerufen. Seitdem werden jährlich Fördergelder im Rahmen eines Wettbewerbes für Berliner Kultureinrichtungen ausgeschrieben. Parallel zu dieser dezentralen Projektförderung wurde digiS, die Servicestelle Digitalisierung, am Zuse-Institut Berlin (ZIB) eingerichtet. digiS hat den Auftrag, die geförderten Projekte zu vernetzen, zu beraten und mit technischer Expertise insbesondere im Bereich der Langzeitverfügbarmachung der Daten aus den Projekten zu unterstützen. Das Förderprogramm will das Berliner digitale Kulturerbe nach außen sichtbar, zugänglich und möglichst frei nachnutzbar machen.

Im Rahmen des DH-Rundgangs wollen wir mit unseren Gästen einen Blick auf fünf Jahre und fast 50 Projekte im Förderprogramm Digitalisierung werfen. Dazu sind auch zwei unserer diesjährigen Projektpartner vor Ort: die Stiftung Berliner Mauer und das Institut für Kunst- und Bildgeschichte der HU Berlin. Wir wollen über digiS informieren und Ihnen Lust auf die Teilnahme in unserem Netzwerk machen. Damit diese Zukunft aus nachhaltig nutzbaren Daten besteht, werden wir während des Rundgangs natürlich auch über EWIG sprechen, das im April 2016 gelaunchte Langzeitarchiv, an dem digiS im Rahmen der Arbeitsgruppe Digital Preservation am Zuse-Institut Berlin wesentlich mitgearbeitet hat. Eine Führung zum Supercomputer des ZIB rundet den DH-Rundgang ab.

ProgrammBegrüßung am Zuse-Institut Berlin durch digiS und kurze Vorstellungsrunde5 Jahre und 49 Projekte später – Förderprogramm Digitalisierung Berlin und Servicestelle Digitalisierung stellen sich vorEWIG – das LZA-System für Kultur- und Forschungsdaten am ZIBFührung zum Supercomputer des ZIB (ab 11:30 Uhr)

Zum Programm und zur Anmeldung zum 19. Berliner DH-Rundgang

Rückfragen zum Berliner DH-Rundgang richten Sie bitte an Jana Klawitter (Wiss. Koordinatorin des if|DH|b) oder info@ifdhberlin.de.