[DHd-blog] Lunchtime Lectures @Zentrum für Informationsmodellierung – Rück- und Vorschau

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Diese Woche endete die erste Runde von Lunchtime Lectures am Zentrum für Informationsmodellierung der Karl-Franzens-Universität Graz. Schon jetzt freuen wir uns auf eine neue Reihe geschmackvoller Mittagspausen im Sommersemester 2016, für welche Richard Parncutt (Systematic Musicology), Rainer Simon (AIT), Matej Ďurčo (ÖAW-ACDH) und Claudia Resch (ÖAW-ACDH) als Vortragende gewonnen werden konnten.

Für den DHd Blog wurden noch einmal alle Vorträge im Wintersemester 2015/16 rückblickend und — wenn vorhanden — mit Links zu den Videomitschnitten zusammengestellt:

 

DSC_0002_MOV_und_Lunchtime_Lectures19.1.2016: Lorna Hughes: Digital Humanities to research infrastructures

Lorna Hughes (Professor of Digital Humanities, University of Glasgow) diskutierte in ihrem Vortrag den ‚state of the art‘ der Digital Humanities und gibt einen Ausblick darauf, wie sie sich eine langfristige Entwicklung in den DH vorstellt.

Zum Videomitschnitt

 

csm_ltl_muehlberger_ef7ce1eade15.12.2015: Günter Mühlberger: Transkribus für Studenten: Konzept einer e-Learninganwendung
Günter Mühlberger (Institut für Germanistik, Universität Innsbruck) stellte in seinem Vortrag zur Diskussion, wie und ob die Transkriptions- und Texterkennungs-Umgebung Transkribus als e-Learning-Tool für das Erlernen des Lesens historischer Handschriften einzusetzen sei.

Zum Videomitschnitt

 

csm_ltl_scheuermann_493c3a6dfa24.11.2015: Leif Scheuermann: Virtuelle Forschungsumgebungen – eine Zukunftsperspektive
Leif Scheuermann (Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Universität Graz) präsentierte in einem visionären Vortrag die Vorteile von Virtuellen Forschungsumgebungen und wies gleichzeitig auf die vielen Desiderata hin, die den Weg dorthin schwierig machen werden.

Zum Videomitschnitt

 

csm_ltl2_ee826b6ca927.10.2015: Johanna Pirker: 3D Immersive Digital Humanities – Möglichkeiten im Virtuellen Raum
Johanna Pirker (Computerwissenschafterin an der TU Graz) sprach in einem spannenden Vortrag über die Möglichkeiten des Einsatzes von Immersive Environments, 3D-Animationen und Beispiele für Game Based Learning.

Zum Videomitschnitt

 

csm_ltl1_81c24c78447.7.2015: Francisco Alvarez: Towards a TEI model for the encoding of diplomatic charters
Alvarez berichtete über seine Forschungsarbeit im Rahmen von DiXiT, die kastilische Urkunden und deren Beschreibungen mit Hilfe des TEI-Vokabulars der Charters Encoding Initiative (CEI) im Mittelpunkt hat. Sein Ziel ist es, ausgehend von seinen sehr spezifischen Untersuchungen einen allgemein gültigen TEI-Standard für die Beschreibung von Urkunden zu entwickeln.

 

 

coop-logodixit-logoDARIAH-EU-Logo-RGB

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Zentrums für Informationsmodellierung.

Veröffentlicht von Frederike Neuber.