[DHd-blog] Startschuss für neues Digital Humanities-Zentrum in Göttingen

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

Seit Oktober 2015 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das neue DH-Zentrum ‚eLabour‘ für IT-basierte Sekundäranalyse arbeitssoziologischer Forschungsdaten.

In dem Verbund elabour haben sich fünf soziologische Forschungseinrichtungen (SOFI Göttingen, ISF München, sfs Dortmund, IfS Jena, DSZ-BO Bielefeld) mit drei in den Digital Humanities erfahrenen IT-Partnern (GWDG Göttingen, SUB Göttingen, L3S Hannover) zusammengeschlossen. Das Zentrum wird vom SOFI Göttingen koordiniert und hat seinen Sitz in Göttingen.

Ziel des Zentrums ist es, den reichen Bestand der beteiligten Institute an qualitativen, empirischen Studien aus über 40 Jahren arbeits- und industriesoziologischer Forschung mit IT-basierten Methoden zu erschließen und nachhaltig verfügbar zu machen. Dies wird es ermöglichen eine der Kernfragen der Arbeits- und Industriesoziologie, wie sich die Konturen von Produktion und Arbeit seit entwickelt haben, auf der Grundlage empirischer Daten zu beantworten.

In interdisziplinären Arbeitsgruppen wird die Entwicklung und Erprobung einer geeigneten Forschungsinfrastruktur und von IT-basierten Methoden für die Sekundäranalyse von qualitativen Daten vorangetrieben, um auf dieser Basis fünf arbeitssoziologische Pilotprojekte zu zentralen Aspekten der Neukonturierung von Arbeit durchzuführen.

Workshops bieten Möglichkeiten für intensiven Austausch und machen externe WissenschaftlerInnen mit den neuen Möglichkeiten vertraut. Erklärtes Ziel ist es, in drei Jahren die Forschungsinfrastruktur und den Datenbestand soweit zu entwickeln, dass sie für die Nutzung durch interessierte WissenschaftlerInnen geöffnet werden können.

Kontakt und weitere Information:

Leitung: Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja
Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI) und Institut für Soziologie, Universität Göttingen nicole.mayer-ahuja@sowi.uni-goettingen.de

Koordination: Heidemarie Hanekop Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI) heidi.hanekop@sofi.uni-goettingen.de

Weitere Informationen:

www.elabour.de