[DHd-blog] OER Commons: Offene Lehrmaterialien für die Digital Humanities

[德语国家数字人文协会DHd-blog网站消息]

DH-Schulungsmaterialien von DARIAH-DE sind nun auch auf dem Portal OERCommons mit einer freien Lizenz verfügbar

Schulungsmaterial auf OER CommonsZiemlich genau 1 Jahr ist es her, dass an dieser Stelle über die DARIAH-DE Sammlung von Schulungsmaterialien zu Verfahren, Methoden und Themen der Digital Humanities berichtet wurde. Mittlerweile ist diese Sammlung auf 220 Items angewachsen und seit vergangener Wochen vollständig auf das Portal OERCommons umgezogen, welches von der kalifornischen Non-Profit-Organisation IKSME betrieben wird.

OER steht dabei für „Open Educational Resources„, Mit diesem Begriff werden frei zugängliche und nachnutzbare Lehrmaterialien bezeichnet, welche von den Nutzern bei Bedarf auch angepasst werden können. Der Begriff OER steht also eher nicht für eine statische Repräsentation von Materialien, sondern bezieht sich auf die aktive Förderung der Weiternutzung und Modifikation von Inhalten.

Das Portal OERCommons bietet zum einen den Vorteil, dass mit der hauseigenen Authoringsoftware eigene Lehrmaterialien erstellt werden können. Zum anderen werden auch externe Links gemeinsam mit selbst erstellten Quellen unterschiedslos über Tags und Ordnerstrukturen verwaltet. OERCommons verwendet den weit verbreiteten Metadatenstandard Learning Object Metadata (LOM). Dabei werden Beschreibungsfelder für Beschreibungstext, Materialart und Medientyp, verschiedene offene Lizenzen, die Sprache des Materials, sowie der vorausgesetzte Bildungsabschluss angeboten. Auf diese Weise sind die Schulungsmaterialien von DARIAH-DE für neue Nutzergruppen leichter zu entdecken und lassen sich in neuen Kontexten nutzen. In der Lehrmaterialsammlung kann sowohl über das DARIAH-DE Portal gesucht werden als auch direkt auf der OERCommons Seite von DARIAH-DE.

Die aktuelle Sammlung enthält Schulungsmaterialien und Ressourcen, die im Rahmen von DARIAH-DE entwickelt wurden, besteht aber auch aus Schulungs- und Lehrmaterialien von internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sämtliche von DARIAH-DE produzierten Schulungsmaterialen werden unter der Creative Commons Lizenz CC-BY 4.0 zur Verfügung gestellt. Diese Lizenz entspricht der Open Definition; die Materialien und Inhalte lassen sich damit in sämtlichen Kontexten frei benutzen, anpassen und teilen.

DARIAH-DE strebt an, die Sammlungen weiter auszubauen und deren Nachnutzung aktiv zu bewerben. Auf diese Weise können Einsteiger ihr Interesse für Digital Humanities schneller in neue Projekte umsetzen. Mit der Bereitstellung über OERCommons sind wir diesem Ziel jetzt ein gutes Stück näher gekommen.

Sie haben eigene Schulungsmaterialien zu Digital Humanities?
Eigenes DH-Schulungsmaterial, das Sie selbst – beispielsweise für eine Lehrveranstaltung oder Workshops – entwickelt oder geschrieben haben, stellen wir gerne für Sie über DARIAH-DE anderen Forschenden und Lehrenden zur Weiterverbreitung und Nachnutzung zur Verfügung.

Sie kennen noch weitere interessante DH-Schulungsmaterialien im Netz?
Wenn das Lehrmaterial in der Übersicht noch nicht auftaucht und für Forschende, Lehrende und Studierende im Feld der Digital Humanities von Interesse ist, fügen wir den Link gerne für Sie hinzu.

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserer bisherigen Sammlung?
Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung. Bitte senden Sie uns Fragen, Anmerkungen und neue Schulungsmaterialien mit Lizenznennung an info@de.dariah.eu.

 

Weitere Informationen

DARIAH-DE Schulungsmaterial zu Digital Humanities auf OERCommons

DARIAH-DE Logo mit deutscher Unterschrift CMYK 1.1

 

 

 

DARIAH-DE unterstützt mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitende Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen in Forschung und Lehre. Dafür baut das Projekt eine digitale Forschungsinfrastruktur für Werkzeuge und Forschungsdaten auf und entwickelt Materialien für Lehre und Weiterbildung im Bereich der Digital Humanities (DH). DARIAH-DE ist der deutsche Beitrag von DARIAH-EU und arbeitet in diesem Kontext mit einer Vielzahl von europäischen Partnern und Projektverbündeten zusammen.